Schneelegende

In alter Zeit hatte der Schnee noch keine Farbe. Darüber war er sehr traurig. Er ging zum Gras und bat es um ein wenig Grün. Das Gras aber wies ihn höhnisch ab. Enttäuscht zog der Schnee weiter. Auch die schöne rote Rose lachte nur über seine Bitte. Nicht einmal das bescheidene Veilchen wollte ihm helfen. In seiner Verzweiflung kam er schließlich zu einem weißen Glockenblümchen. Das hatte Mitleid mit dem Schnee und gab ihm von seiner weißen Farbe. So ist der Schnee weiß geworden. Seither ist Schnee der Feind der schönen bunten Blumen. Das weiße Glockenblümchen aber schont er. Aus Dankbarkeit hat er ihm sogar seinen Namen gegeben "Schneeglöckchen".